Ľ zur Startseite

Ľ Rumtreiberkarte
Ľ Besuchte Orte
Ľ UnterkŁnfte
Ľ Ausflugsziele
Ľ Kultur-Mix

Ľ Restaurants
Ľ BŁchersammlung
Ľ Meine Leseliste
Ľ Lieblings-Songs

« zurŁck | Wassenberg

Birgelener PŁtzchen

... hier war ich am 07.05.2009 | Wassenberg

Folgt man von Wassenberg-Birgelen aus dem PŁtzchensweg in den Wald hinein, gelangt man schon bald auf einen Kreuzweg, der zum idyllisch gelegenen Birgelener PŁtzchen fŁhrt. Dank einer ausgezeichneten Beschilderung kann man den Weg eigentlich gar nicht verfehlen.

Am Birgelener PŁtzchen (PŁtzchen = Quelle) soll einst im 7. Jahrhundert der Heilige Lambertus die Glšubigen getauft haben. Es heiŖt auŖerdem, dass diese Quelle, die auch unter dem Namen Willibrordus-Quelle bekannt ist, heilbringendes Wasser hervorbringt. Diese Kršfte haben das Birgelener PŁtzchen im Laufe der Jahrhunderte zu einer viel besuchten Wallfahrtsstštte werden lassen.

Die erste schriftlich dokumentierte Pilgerfahrt ist auf das Jahr 1718 datiert. Es ist aber davon auszugehen, dass die Menschen bereits lange davor zu dieser uralten Stštte gezogen sind, um Gesundheit und Gnade zu erbitten.





Das erste steinerne Gebetshšuschen wurde im Jahre 1795 erbaut. Zwischen den Jahren 1860 und 1870 entstand eine kleine Kapelle, die heute noch den Eingangsbereich der Marienkapelle ausmacht. 1933 erfolgte dann der Anbau des Oktogons, des achteckigen Altarraumes der Marienkapelle.

Das Heilwasser der Willibrordusquelle wird heute mit Hilfe einer Pumpe neben der Kapelle zutage gefŲrdert. Die Marienkapelle ist tagsŁber fŁr Besucher geŲffnet und lockt mit dem Spruch Łber der EingangstŁr: "Kinder Mariens eilet zur Mutter der Gnaden!".



Karte


Quellen und WeiterfŁhrende Literatur
» Radwandern in der Freizeit-Region Heinsberg
» Maas-Schwalm-Nette Pfad






Radwandern in der Freizeit-Region Heinsberg


Maas-Schwalm-Nette Pfad


© by Tonia TŁnnissen-Hendricks - tonia.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und
dŁrfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.